© Thomas Werner

Thomas Werner

La rivoluzione nel quadro

2011, 280 × 280 cm, Acryl auf Baumwolle

Thomas Werner studiert von 1978 bis 1984 an der Kunstakademie Karlsruhe bei Georg Baselitz. Nach seinem Abschluss beschäftigen ihn das Thema Ornament und Abstraktion und die Frage, wie die Eigenwertigkeit von Farbe und Form zurück zu gewinnen und nach Möglichkeit gesteigert werden kann. Mit diesem Anliegen beginnt Werner 1999 dann, seine Bilder am Computer zu entwerfen. In der Ausstellung zeigen wir Werke, die in dieser – zwölf Jahre währenden – Computerphase entstanden sind. Die Auswahl beleuchtet Werners künstlerischen Umgang mit den digitalen Werkzeugen und führt uns die ausufernden, teils auch willkürlichen Effekte der Digitalisierung in der Malerei vor Augen.

Mehr zum Künstler / zur Künstlerin