© 2017, ProLitteris, Zürich

Romuald Hazoumè

Waxomaniaque

2009, 45 × 40 × 27 cm, Plastikkanister, Stoff

Die vierte Ausgabe ihrer Ausstellungsreihe Kunst & Nachhaltigkeit widmete die Mobiliar 2015 Romuald Hazoumè: International bekannt wurde Hazoumè vor allem durch seine Masken und seinen aufsehenerregenden Beitrag Dream auf der documenta 12 (2007): ein aus über 400 Benzinkanistern bestehendes offenes Boot. «Von einem Afrikaner erwartet man, dass er Masken macht – also machte ich Masken», kommentierte er damals lakonisch. Hazoumè sieht sich als Bewahrer seiner eigenen Yoruba-Kultur. Damit widersetzt er sich der Gleichschaltung der Welt im Zeichen der Globalisierung.

Mehr zum Künstler / zur Künstlerin

Weitere Werke von Romuald Hazoumè

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Ayoyo

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Bodjou-Bodjou

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Bouabré

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Homme debout

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Marché de bidons

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Marché de Moutons

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Obamo

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Transport en commun

© 2017, ProLitteris, Zürich
Romuald Hazoumè

Twin Airbags