Nadja Kirschgarten (*1979)

Die Figuren in den Bildern von Nadja Kirschgarten (* 1979 in Zürich, lebt und arbeitet in Stein am Rhein) sind inspiriert von den fiktiven Welten von Cartoons und Videospielen. Hinter der lebhaften Farbgebung und den schlichten Konturen, die eine beinahe dekorative Dimension haben, verbirgt sich in Tat und Wahrheit eine gewisse formale und narrative Komplexität.

Afraid of Flowers (2022) verbindet alle Hauptmerkmale der Formensprache der Künstlerin. Die Protagonisten dieser Szene – schwer identifizierbare Tiere, bei denen es sich um Pferde oder Esel handeln könnte – zeichnen sich durch stilisierte und zugleich klare Konturen aus, die sie statisch und in gewisser Weise abgehoben von ihrer Umgebung und den anderen Figuren wirken lassen. Ihre Interaktionen werden zwar angedeutet, bleiben aber geheimnisvoll, und ihre leeren, ja gar abwesenden Blicke rufen ein «unheimliches Gefühl» hervor, wie Sigmund Freud sagen würde. Die Landschaft ist ein Nebeneinander von Flächen in verschiedenen Farben, die ihr einen geometrischen Charakter verleihen. Sie versetzt die Szene in eine fantastische Welt, die eine Vielzahl von Wahrnehmungen und Interpretationen erlaubt.

Nadja Kirschgarten erzeugt durch ihre Malerei eine subjektive Sicht der Welt, die geprägt ist durch eine freie und kühne Wahl von Farben und Formen, womit sie einen neuen Blick auf die Ästhetik des Expressionismus wirft, aber zugleich auch Bezüge zum Primitivismus und zur Art Brut herstellt. Damit gehört sie zu den vielen Kunstschaffenden, die bereits seit einigen Jahren an der Rückkehr und Erneuerung der Malerei arbeiten.

Nadja Kirschgarten wurde 1979 in Zürich (CH) geboren. Sie lebt und arbeitet in Stein am Rhein (CH).

Studium der Bildenden Kunst und des Designs an der Hochschule der Künste Bern. Einzelausstellungen (Auswahl): Galerie Nicolas Krupp, Basel (2022); Haus zur Oberen Stube, Stein am Rhein (2019); Haus zum Hammer / Kunstraum Kreuzlingen (2016). Gruppenausstellungen (Auswahl): Kunstmuseum Singen DE (2022); Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen (2022, 2021, 2018); Kunstraum, Olten (2019). Sechsmonatiger Atelieraufenthalt in Kairo, unterstützt von der Stadt Schaffhausen (2023).

Tätigkeitsbereiche: Malerei, Zeichnung

Website von Nadja Kirschgarten

Werke von Nadja Kirschgarten

Nadja Kirschgarten

Afraid of Flowers