Francisco Sierra (*1977)

© Francisco Sierra

Im vielfältigen Möglichkeitsraum der zeitgenössischen Kunst hat altmeisterlich-naturalistische Malerei an Bedeutung verloren. Francisco Sierra aber verleiht der traditionellen Technik mit viel abgründigem Witz, irrwitziger Fantasie und einem Sinn für die Überhöhung des Trivialen neue Brisanz.

Schon als Kind zeigte Francisco Sierra seine kreative Begabung. 1977 in Santiago de Chile als Sohn eines Chilenen und einer Luzernerin mit ungarischen Wurzeln geboren, spielte er früh Geige, malte und zeichnete. Nach dem Umzug der Familie in die Schweiz 1986 und nach abgeschlossener Matur studierte er ab 1998 Musik in Schaffhausen und Utrecht, 2003 erhielt er sein Diplom als Violinist. Parallel dazu schulte er weiterhin autodidaktisch seine Fähigkeiten als Maler und machte die bildende Kunst schliesslich zu seinem Hauptberuf. Mit seinen seit 2006 vielfach ausgestellten Gemälden gelingt ihm eine einzigartige Gratwanderung zwischen Hyperrealismus und Fantastik, zwischen High und Low. Bizarre Mischwesen in (alb)traumähnlichen Szenarien oder erotische Absurditäten werden ebenso technisch meisterhaft umgesetzt wie eigenwillige Stillleben von Geschirr, Esswaren oder Musikinstrumenten. Der Künstler, der oft von realen, teils selbst getöpferten Vorlagen abmalt, verleiht banalen Sujets gerne auch durch die Wahl grossformatiger Leinwände eine bedeutungsschwere Präsenz. Seit 2015 hinterlegt er die naturalistisch dargestellten Motive öfters mit einem freieren Pinselduktus, wodurch der malerische Gestus zum eigenständigen Bildelement wird. Insofern sind Sierras Werke ebenso Reflexionen über menschliche Obsessionen und alltägliche Sonderbarkeiten wie über die traditionsreiche Geschichte der Malerei.

Die NZZ am Sonntag nannte Francisco Sierra 2016 unter den vielversprechendsten Künstlern einer jüngeren Generation. Sein Werk wurde mehrfach ausgezeichnet, etwa 2007 mit dem Swiss Art Award und 2013 mit dem Manor Kunstpreis St. Gallen. Als Musiker tritt Sierra mit dem Kollektiv Jetpack Bellerive auf, dem auch seine Frau Noëlle-Anne Darbellay angehört.

 

Francisco Sierra, 1977 geboren in Santiago de Chile (CHL), lebt und arbeitet in Cotterd (CHE).

Tätigkeitsbereiche: Malerei, Zeichnung, Objekte, Performance

Website von Francisco Sierra


siehe auch

Werke von Francisco Sierra

© Francisco Sierra
Francisco Sierra

Noëlle-Anne