Virginie Morillo (1982) (*1982)

Virginie Morillo überwindet gerne Grenzen. Seit Beginn ihrer Karriere arbeitet sie deshalb konsequent interdisziplinär zwischen Kunst, Grafik, Mode, Design und Musik. Und sie tut das mit Verve: Schon 2007 schuf sie ein Selbstporträt in Form einer Kerzenskulptur, die an allen Enden brannte.

Auf Korsika geboren und im Jura aufgewachsen, begann Morillo nach der Matura ein Kunststudium an der Ecole supérieure des beaux-arts (ESBA) in Genf, das sie sich unter anderem als lokale Repräsentantin der japanischen Spielzeugmarke Hello Kitty finanzierte. Noch als Studierende hatte sie erste Ausstellungen im Grenzbereich von Kunst und Mode, an denen sie Puderzuckergemälde zum Ablecken zeigte oder trashige Accessoire-Kollektionen für Teenager, düstere Märchenwelten inszenierte oder als Sängerin einer pseudojapanischen Electropunk-Band hinter Klarsichtfolie Küsse mit dem Publikum tauschte. Später kreierte sie Set- und Stoffdesigns für Modelabels wie Fendi und Ket Void und collagierte Texte von Kanye West oder der südafrikanischen Band Die Antwoord auf bunten Textilbannern zu begehbaren Sprachinstallationen.

Die Kunstsammlung der Mobiliar verfügt über zwei Zeichnungen von Morillo. Auf Sans titre (grabbing shoes) (2008) posiert ein Mädchen im Empirekleidchen und mit Pagenschnitt wie vor einem Spiegel, während ein zweites in Unterwäsche am Boden kniet, die Hände ausgestreckt nach den hochhackigen Schuhen, die das erste trägt. Die reduzierte Konturierung der pubertierenden Körper und die plastische Ausgestaltung ihrer Kleidung setzt spannungsreich das Objektbegehren ins Bild, um das diese Zeichnung mit bösem Humor kreist. Exzess steht auch im Zentrum von Cochon pendu (2009), dem Porträt eines über Kopf an einer Stange hängenden Kindes, den Mund zum übermütigen Schrei geöffnet.

Mit ihrem Faible für die Ästhetiken und Identifikationsstrategien der globalen Trash- und Popkultur gehört Virginie Morillo zu einer breit vernetzten Künstlerinnengeneration, die auf den Spuren von Pipilotti Rist oder Sylvie Fleury das emanzipatorische Potenzial der Reizüberflutung erkundet.

 

 

Virginie Morillo, 1982 geboren auf Korsika (FRA), lebt und arbeitet in Genf (CHE) und Mexiko-Stadt (MEX).

Tätigkeitsbereiche: Zeichnung, Installation, Textildruck, Video, Performance, Sound, Modedesign, Haardesign

Website von Virginie Morillo (1982)

Werke von Virginie Morillo (1982)

© Virginie Morillo
Virginie Morillo (1982)

sans titre (grabbing shoes)