Moser & Schwinger

Dass Ungewissheit fruchtbar sein kann, erfährt man in den Videoinstallationen von Moser & Schwinger: Das Gesehene lässt sich oft nicht klar als Dokumentation, Theater- oder Filminszenierung identifizieren. Mit diesem Spagat zwischen den Kategorien lenkt das Künstlerduo unser Augenmerk auf Fragen der Repräsentation und ihre Rolle im sozialen, medialen und politischen Kontext.

Weiterlesen

Ausgangslage der Werke von Moser & Schwinger sind meist Episoden aus Geschichte, Kino oder Literatur. Doch steht nicht deren Nacherzählung im Fokus, sondern die Art und Weise ihrer Vermittlung. Acting Facts (2003) etwa rekonstruiert fragmentarisch das Massaker von My Lai, das amerikanische Soldaten 1968 im Vietnamkrieg an Zivilisten begingen. Ein einzelner Schauspieler schlüpft dabei in die Rolle von Berichterstatter, Opfer und Täter. Zuweilen gleichen die Künstler Zuschauerraum und Filmset einander an, um Realität und Fiktion noch stärker zu verweben. So befindet man sich bei Unexpected Rules (2004–2006) auf der Lichtbühne, die man auch auf der Leinwand sieht. Dort wird die Clinton-Lewinsky-Affäre als Geflecht von Macht, Sex und globalen Medien theatralisch reinszeniert. In der Fotoserie Embrigadés (Die Eingegliederten oder Die Eingereihten) aus der Mobiliar-Kunstsammlung wird mit einem Minimum an Bildinformation ein Maximum an Spannung erzeugt: Stets ist nur der Protagonist in Nahaufnahme zu sehen, und doch wird seine Situation als Bedrängnis erkannt. Die Bilder wirken wie Filmstills, sind aber als «Staged Photography» im Studio entstanden und rücken so auch die Frage nach dem Wahrheitsgehalt der Fotografie ins Licht.

Moser & Schwinger begannen ihre Kooperation 1988 – zunächst als Leiter einer freien Theatergruppe in Lausanne. Seit sie sich 1991 der Kunst verschrieben haben, erhielten sie diverse Anerkennungen für ihr Schaffen. So wurde ihnen 2000 der Swiss Art Award zugesprochen, und 2004 realisierten sie den offiziellen Schweizer Beitrag auf der Biennale von São Paulo.

 

Frédéric Moser wurde 1966, Philippe Schwinger 1961 in Saint-Imier (CHE) geboren. Beide leben und arbeiten heute in Neuchâtel.

Tätigkeitsbereiche: Installation, Video, Film

X Weniger
Siehe auch