Mathis Altmann

© Tyler Murphy

Mathis Altmann arbeitet mit der Welt, in der wir uns bewegen. Er nutzt das Ausschussmaterial unserer Kultur für seine Skulpturen und Installationen, in denen er sich ebenso hintersinnig wie eindrücklich mit ökologischen und politischen Themen auseinandersetzt. Altmann gewann im Jubiläumsjahr 2016 gemeinsam mit Vittorio Brodmann den Prix Mobilière.

Weiterlesen

Die Mobiliar besitzt drei Skulpturen des Künstlers. Wie in allen seinen Werken hat Altmann auch für diese überwiegend vorgefundenes Alltagsmaterial verwendet: Dinge, die unserer Wegwerfgesellschaft zum Opfer gefallen sind und die er – oft mithilfe von Beton, Drähten und Kabeln – zu dichten, verwinkelten Miniaturwelten zusammenfügt. So sind inmitten grober Betonbrocken kleine Szenerien erkennbar, die zum Beispiel durch eine winzige Strassenlaterne beleuchtet oder von einer geöffneten Geschirrspülmaschine als Kulisse gerahmt werden. Dank der mit grosser Liebe zum Detail erfolgten Wiederverwendung von rohem Zivilisationsmüll strahlen seine Skulpturen eine spannungsgeladene Intimität aus. Sie laden die Betrachtenden dazu ein, näher hinzuschauen und in hinreissende Landschaften einzutauchen.

Altmann gehört zu einer jungen, aufstrebenden Künstlergeneration, die in verschiedenen Feldern aktiv etwas bewegen möchte. Er ist Mitbegründer des Ausstellungsraumes paloma presents in Zürich und seit 2012 festes Mitglied des Basler Off-space New Jerseyy. Sein DJ-Name 100% Design steht insofern sinnbildlich für seine Arbeitsweise.

Mathis Altmann wurde 1987 in München (DEU) geboren, heute lebt und arbeitet er in Zürich (CHE).

Tätigkeitsbereiche: Installation, Skulptur

X Weniger