John Baldessari

© Kim Schoenstadt, 2001

John Baldessari gilt als Pionier und wichtigster Vertreter der sogenannten Pictures Generation. Die in den 1970er-Jahren als lose Bewegung entstandene Kunstrichtung befasst sich mit dem gesellschaftlichen und kulturellen Einfluss der Massenmedien, insbesondere von Film, Fotografie, Magazinen und Zeitungen.

Weiterlesen

Für Baldessari ist die Bilderindustrie, die sich in Hollywood quasi vor seiner Haustür befindet, ein wichtiger Bezugspunkt. Er benutzt Sujets aus Hochglanzmagazinen, Werbebroschüren oder auch Filmprospekten und untersucht in seinem konzeptuellen Werk die Wechselwirkung von Bild und Text, um zu zeigen, dass «mehr als eine Wahrheit in der Welt existiert», wie er selber sagt. Sein spielerischer Zugang zum Verhältnis zwischen Sprache und Bild kommt auch in dem Werk Throwing Three Balls in the Air to Get a Straight Line («Drei Bälle in die Luft werfen, um eine gerade Linie zu erzeugen») zum Ausdruck, das 2015 für die Sammlung der Mobiliar angekauft wurde. Beispielhaft wird hier klar, dass John Baldessari an der produktiven Wechselwirkung von Bildausdruck und Sprache interessiert ist.

Er erklärt: «Wörter und Bilder sind magische Bedeutungsträger. Manchmal denke ich, dass ein Wort ein Gefühl besser trifft, und manchmal glaube ich, dass ein Bild es besser ausdrücken kann. Ich bin hin- und hergerissen, was die Bevorzugung eines Bildes gegenüber einem Wort betrifft. In meiner Kunst erzeuge ich Sinn, so wie ein Schriftsteller aus dem Zusammenführen zweier passender Wörter Sinn erzeugt.»

Geboren wurde John Baldessari 1931 in National City, Kalifornien (USA); er lebt und arbeitet in Santa Monica, Kalifornien.

Tätigkeitsbereiche: Fotografie, Film, Collage, Künstlerbücher, Kunst im öffentlichen Raum

X Weniger