Ernst Thoma

© Ernst Thoma

Der Experimentalmusiker und Medienkünstler Ernst Thoma kreiert mit seinen elektronischen Kompositionen, Improvisationen, Videos, Installationen und multimedialen Werken eine Welt von magischer Anziehungskraft, die – mal knisternd, sirrend, pulsierend und wummernd – entrückt und surreal wie ein Traum erscheint, und dann wieder treibend, wirbelnd, turbulent und jazzig wie eine Nacht in der Grossstadt.

Weiterlesen

2016 war die Mobiliar erstmals Partnerin des begehrten ERNTE-Kunstpreises, der im Museum zu Allerheiligen Schaffhausen alle zwei Jahre an eine Künstlerin oder einen Künstler aus dem Kanton Schaffhausen verliehen wird. In diesem Jahr bestimmte die Preisjury Ernst Thoma zum Gewinner. Ausgezeichnet wurde sein audiovisuelles Werk Codec Transformation «red line to Howard» Codec 1-2, das sich nun in der Kunstsammlung der Mobiliar befindet. Auf drei Monitoren zeigt der Künstler zeitversetzt ein 12-minütiges, gelooptes HD-Video, in dem er eine Fahrt mit der «roten Linie» der Hochbahn von Chicago festgehalten hat, die in nördlicher Richtung zur Station «Howard» führt. Thoma veränderte das Video mithilfe digitaler Codes, sodass die nunmehr schwarz-weissen Fassaden und Häuserschluchten von diversen Grafikelementen überlagert werden, die die Fahrtbewegung selbst visualisieren und ihr eine weitere, rhythmische Ebene verleihen. Die Stadt erscheint dadurch als stark abstrahierte Struktur aus grafischen Linien und geometrischen Formen. Unterlegt ist diese Fahrt durch Chicagos zeichenhaft verfremdete, sich permanent verwandelnde Kulisse mit einem gleichmässigen Knistern – als erzeugten die Linienstrukturen ein spannungsgeladenes elektrisches Feld.

Ernst Thoma überzeugt durch audiovisuelle Werke, die in ihrer technischen Umsetzung hochpräzise und in ihrer atmosphärisch kühlen, zugleich ausdrucksstarken Bildsprache ausserordentlich reizvoll sind. Dass die Synthese von modernster Technik und Malerei ein ganz neues Feld der künstlerischen Praxis generiert, konnte er bereits in seiner Ausstellung Landscape V im Kunstmuseum Thurgau 2005 unter Beweis stellen.

 

Ernst Thoma wurde 1953 in Mühlehorn geboren; er lebt und arbeitet in Stein am Rhein.

Tätigkeitsbereiche: Medienkunst, Installationen, Experimentalmusik, Sounddesign

X Weniger