Barbara Ellmerer

© Nils Röller

Die einen drängen uns entgegen und strotzen nur so vor Kraft, die anderen sind subtil, wirken fast scheu und zeigen erst auf den zweiten Blick, was alles in ihnen steckt: Die Bilder der Schweizer Künstlerin Barbara Ellmerer handeln von Energie, eingefangen und wieder freigelassen mit den Mitteln der Malerei. Sie sind figurativ und abstrakt zugleich, nie geben sie ihren Gegenstand ganz preis.

Weiterlesen

Das Bestreben, Dinge, die wir sehen, zu identifizieren, ist zutiefst menschlich, und die Fähigkeit dazu hat schon manchem das Leben gerettet. Dasselbe Bestreben allerdings brachte den frühen abstrakten Malern heftige Gegenreaktionen ein, denn das Nicht-Erkennen ihrer Bildmotive sorgte für Verunsicherung. Barbara Ellmerer beherrscht die gegenständliche Malerei souverän, und ebenso souverän spielt sie mit Verfremdungen, die irritieren und unsere Neugier wachhalten. Ihre Bilder locken vielfach mit Motiven, die uns aus der Natur vertraut erscheinen: Blüten, Blattwerk, Zweige, Beeren oder Insekten gehören dazu, oft aus der Nahsicht in betörend schöner Farbigkeit gemalt. Die Paeonie aus der Sammlung der Mobiliar etwa erstrahlt in satten Rottönen. Ellmerer zeigt sie uns in voller Blüte (im Moment der grössten Pracht, der zugleich das Welken ankündigt) und so stark vergrößert, dass aus der Pfingstrose abstrakte Malerei wird: Farbe und Duktus. Das kleine Bild SiBlueberry zoomt an die Beeren heran, mit so geringer Schärfentiefe, dass der Hintergrund vage bleibt, ungegenständlich, eine zarte Ahnung. Und Ellmerers Käfer? Gibt es ihn wirklich oder ist er die Erfindung einer Malerin, die ihren Sujets erlaubt, sich unserem Wunsch nach einem Wiedererkennen zu entziehen und – wie das beinahe gehauchte Porträt Tabea (Teil einer 2001 begonnenen Reihe von Weiss-in-Weiss-Malereien) – ihr Geheimnis zu bewahren?

Barbara Ellmerer hat an der F+F Schule für experimentelle Gestaltung in Zürich und an der Hochschule der Künste in Berlin studiert. In den frühen 1990er-Jahren lebte sie in New York, 2008 als Artist-in-Residence in Neu Delhi.

 

Barbara Ellmerer wurde 1956 in Meiringen (CHE) geboren. Sie lebt in Zürich (CHE).

Tätigkeitsbereiche: Malerei, Zeichnung, Grafik

 

X Weniger

o.T., 2015, Gouache auf Eis, 32 x 23 x 5 cm