Annelies Strba

© Shereen Schobinger

Annelies Štrba erkundet in ihren Fotografien, Videos und Diaprojektionen Möglichkeiten der Bildwerdung subjektiver Erfahrungen und Erinnerungen. Im Zentrum ihres Schaffens steht der Blick auf die eigene Familie. Auf Reisen entstehen zudem Städte-, Landschafts- und Blumenaufnahmen.

Weiterlesen

Als Annelies Štrba 1990 in der Kunsthalle Zürich ihr Ausstellungsdebüt gab, war die gelernte Fotografin und dreifache Mutter 43 Jahre alt und blickte bereits auf ein Œuvre von über 10.000 Aufnahmen zurück, die sie seit den frühen 1960er-Jahren gemacht hatte. Ab 1970 stand das Leben mit ihren Kindern Sonja, Samuel und Linda im Fokus ihrer künstlerischen Arbeit, das sie in ebenso beiläufigen wie intimen Fotografien von Momenten der Nähe, Geborgenheit oder Einsamkeit festhielt. 1997 montierte sie eine Auswahl dieser intensiven Innenansichten mit diversen Aussenaufnahmen zu der 240-teiligen Dia-Show Shades of Time, einem ihrer Hauptwerke. Mit dem folgenden Wechsel von der analogen Fotografie zur digitalen Videokamera begann Štrba das statische Bild dann in fliessende Filmimpressionen aufzulösen, oft flankiert von ätherischen Ambient-Scores. Die Werke im Besitz der Mobiliar stammen aus diesen frühen 2000er-Jahren: Es sind am Computer bearbeitete Videostills, digital überblendet, die Konturen verwaschen, die Motive bis zur Unkenntlichkeit diffundiert in flirrende Farbflecken. Je nach Bildträger entfalten diese Fotografien eine entrückte, fast sommerlich-lichte Distanz – wie die als C-Prints hinter Glas aufgezogenen Mohnblumen (An 68, 2001) oder die Porträts von Sonja (An 142 / An 143, je 2001) –, entführen als satt-farbiger Inkjet-Print in eine solarisierende Märchenwelt (Nyima 145, 2004) oder wirken wie der im aufwendigen Fotogravüreverfahren produzierte Videostill AN 68 (2001) wie ein Frauenporträt aus der Frühzeit der Fotografie.

Mit ihren atmosphärisch dichten Bildfindungen, die traumgleich zwischen Erscheinung und Auflösung, Imagination und Wirklichkeit, Erinnerung und Gegenwart flackern, gehört Annelies Štrba zu den wichtigsten Fotokünstlerinnen der Schweiz.

 

Annelies Štrba, 1947 geboren in Zug (CHE), lebt in Richterswil (CHE).

Tätigkeitsbereiche: Fotografie, Fotokunst, Video

X Weniger